Inhalt anspringen

Grimm-Forschung in Kassel

Neben der Ausstellung einzigartiger Originale in Kasseler Museen ist auch die wissenschaftliche Erforschung und Erschließung der Kasseler Grimmsammlungen ein Grund für das wachsende internationale Interesse.

Digitalisierte Ausgabe von Handexemplar 2 mit Notizen der Brüder Grimm

Im Bereich der Forschung besteht eine enge Kooperation zwischen der Stadt und der Universität Kassel. Zum einen mit der Professur für „Werk und Wirkung der Brüder Grimm“, die sich der Untersuchung von Leben und Werk der berühmten Brüder widmet, zum anderen mit der Universitätsbibliothek, die ebenfalls über wertvolle Grimmiana verfügt und diese auch für die internationale Forschung vor Ort und digital zur Verfügung stellt.

Die digitale Zusammenführung der nordhessischen Grimmschätze erfolgt im Grimm-Portal. Es umfasst 2.380 Briefe, über 500 Handschriften und andere Dokumente, darunter Visitenkarten, Bilder und Aufsätze ebenso wie die von der UNESCO zum Weltdokumentenerbe ernannten Handexemplare der „Kinder und Hausmärchen“ mit handschriftlichen Anmerkungen der Brüder. Durch die Digitalisierung weiterer Grimmiana wird das Portal in den nächsten Jahren sukzessive ausgebaut und macht den Grimm-Nachlass weltweit kostenlos im Internet verfügbar

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.