Inhalt anspringen

Brüder Grimm

Populäre Märchensammler, berühmte Forscher, große Europäer: Die Brüder Grimm kennt man auf der ganzen Welt. Wer ihren Namen hört, denkt an Märchen, an Deutschland - und an Kassel, die Hauptstadt der Deutschen Märchenstraße.

Ihr Name weckt Gefühle und Erinnerungen, aber auch Ehrfurcht. Er führt Menschen aus allen Kontinenten nach Deutschland. Und an den Ort, von dem aus das einzigartige Wirken der Brüder seinen Weg nahm: nach Kassel. Ihre „Kinder- und Hausmärchen“ sind das meist gelesene, meist verkaufte und meist übersetzte deutschsprachige Buch. Die Kasseler Handexemplare der „Kinder- und Hausmärchen“ sind Weltdokumentenerbe der UNESCO und ein großer Schatz, den Kassel beherbergt.

Wilhelm und Jacob Grimm

Anziehungskraft für Gäste aus aller Welt

Die Menschen in Kassel stehen zum großartigen Erbe, das Jacob und Wilhelm Grimm ihnen hinterlassen haben. Und sie begreifen es als Chance. Wer auch immer sich für die Brüder Grimm oder Märchen interessiert, für den soll es ein zentrales Ziel geben: Kassel.

Die Brüder Grimm zählen neben der Kunstausstellung documenta und dem Bergpark Wilhelmshöhe zu den zentralen Anziehungspunkten. Generationen von Kindern sind mit den in mehr als 170 Sprachen übersetzten „Kinder- und Hausmärchen“ aufgewachsen. Sie verbinden Völker und bilden den Spannungsbogen zwischen Tradition und Moderne.

Ihre Kasseler Zeit beschrieben die Brüder Grimm als die „arbeitsamste und vielleicht die fruchtbarste Zeit“ ihres Lebens. Nicht nur die „Kinder – und Hausmärchen“ wurden hier von Jacob und Wilhelm Grimm zusammengetragen, auch zahlreiche weitere Werke mit weltweiter Wirkung wie die „Deutsche Grammatik“ und das „Deutsche Wörterbuch“ haben von Kassel aus ihren Weg genommen und sind Meilensteine der Deutschen Sprachwissenschaft.

Die Bedeutung der Brüder Grimm für Kassel zeigt sich auch in der umfassenden Grimm-Sammlung der Stadt Kassel, die neben Büchern und Briefen der Brüder Grimm zahlreiche Zeichnungen und Grafiken des Malerbruders Ludwig Emil Grimm sowie eine Vielzahl an Objekten zum Leben und Wirken der Brüder Grimm und der Märchen verwahrt. Die Objekte der städtischen Grimm-Sammlung werden in der GRIMMWELT Kassel ausgestellt, stehen aber auch weltweit für Ausstellungen sowie die Forschung zur Verfügung.

Grimm-Portal bündelt die digitalisierten Bestände

Im Bereich der Forschung besteht eine enge Kooperation zwischen der Stadt und der Universität Kassel. Zum einen mit der Professur für „Werk und Wirkung der Brüder Grimm“, die sich der Untersuchung von Leben und Werk der berühmten Brüder widmet, zum anderen mit der Universitätsbibliothek, die ebenfalls über wertvolle Grimmiana verfügt und diese auch für die internationale Forschung vor Ort und digital zur Verfügung stellt.

Die digitale Zusammenführung der nordhessischen Grimmschätze erfolgt im Grimm-Portal. Die Webseite umfasst 2.380 Briefe, über 500 Handschriften und andere Dokumente, darunter Visitenkarten, Bilder und Aufsätze ebenso wie die von der UNESCO zum Weltdokumentenerbe ernannten Handexemplare der „Kinder- und Hausmärchen“ mit handschriftlichen Anmerkungen der Brüder Grimm. Neben den Beständen der Universitätsbibliothek stehen dort bereits einige Briefe der städtischen Grimm-Sammlung jedem Interessierten zur Verfügung. Durch die Digitalisierung weiterer Grimmiana wird das Portal in den nächsten Jahren sukzessive ausgebaut und macht den Grimm-Nachlass weltweit kostenlos im Internet verfügbar.

Kontakt

Führungen und Veranstaltungen zum Thema Brüder Grimm

Vielen Dank fürs Weitersagen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Wikimedia commons, gemeinfrei
  • GRIMMWELT Kassel; Foto: Jan Bitter
  • Grimmwelt Kassel; Foto: Nikolaus Frank
  • Universitätsbibliothek Kassel
  • Stadt Kassel; Foto: Harry Soremski
  • Stadt Kassel; Foto: Presseabteilung
  • Grimmwelt Kassel; Foto: Nikolaus Frank
  • Universitätsbibliothek Kassel
  • Universitätsbibliothek Kassel
  • Stadt Kassel; Foto: Harry Soremski
  • GRIMMWELT Kassel; Foto: Jan Bitter
  • Stadt Kassel, Foto: Andreas Berthel

Glossar

Nachlass

Nachlass

Wenn eine Person gestorben ist.
Dann bleiben von dieser Person diese Sachen übrig:

  • Geld.
  • Verträge.
  • Eigentum.

Das alles nennt man Nachlass.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...