Inhalt anspringen

Hilfe zur stationären Pflege - Heimbetreuung (Sozialhilfe)

Ein Anspruch auf Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung und ggf. Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) 12 für vollstationäre Pflege besteht, wenn häusliche/teilstationäre Pflege nicht mehr möglich ist.

Pflegekraft mit Seniorin

Beschreibung

Ein Anspruch auf Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung für vollstationäre Pflege besteht, wenn häusliche oder teilstationäre Pflege nicht mehr möglich ist oder wegen der besonderen persönlichen Situation nicht in Betracht kommt.

Die gesetzliche Pflegeversicherung sieht pauschale Leistungsbeträge für pflegebedingte Aufwendungen in der Betreuung und der stationären Unterbringung vor.

Umfang der Leistungen

  • teilstationäre Pflege in Tagespflegeeinrichtungen
  • Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege
  • Stationäre Pflege, Barbetrag, einmalige Beihilfen
  • Hilfsmittel

Gegebenenfalls besteht auch ein Anspruch auf Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB)12.

Reichen die Leistungen der Pflegeversicherung nicht aus, um die Kosten der Einrichtung zu decken, besteht möglicherweise ein Anspruch auf Übernahme der Restkosten durch das Sozialamt.

Leistungen der Pflegeversicherung sind vorrangig.

Einsatz des Einkommens
Eigenes Einkommen ist in voller Höhe einzusetzen. Einkommen des Ehegatten/Lebenspartners sind im Rahmen einer Kostenbeitragsberechnung möglicherweise anzurechnen.

Einsatz des Vermögens
Daneben ist zu prüfen, ob der Bedarf nicht zunächst durch das Vermögen des Antragstellers bzw. durch die Haushaltsgemeinschaft abzudecken ist. Nicht als Vermögen angerechnet werden zum Beispiel Geldbeträge bis zu einem Betrag von 5.000 € bei Alleinstehenden und 10.000 € bei nicht getrenntlebenden Ehepaaren/eheänlichen Gemeinschaften/Lebenspartner sowie selbst genutzte kleine Hausgrundstücke.

Anschrift und Öffnungszeiten

Ähnliche Dienstleistungen

Vielen Dank fürs Weitersagen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Colourbox
  • Lebenshilfe Bremen e. V., Leichte Sprache - Die Bilder, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013
  • Colourbox
  • Lebenshilfe Bremen e. V., Leichte Sprache - Die Bilder, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013
  • Stadt Kassel, Foto: Soremski (November 2017)
  • Stadt Kassel, Foto: Soremski (November 2017)

Glossar

Miet-Zuschuss (Wohngeld)

Miet-Zuschuss (Wohngeld)

Das ist Geld vom Staat.
Dieses Geld ist für die Miete.
Wenn man seine Miete nicht allein bezahlen kann.
Man kann auch Wohn-Geld dazu sagen.

Nachlass

Nachlass

Wenn eine Person gestorben ist.
Dann bleiben von dieser Person diese Sachen übrig:

  • Geld.
  • Verträge.
  • Eigentum.

Das alles nennt man Nachlass.

integrativ (Inklusion)

integrativ (Inklusion)

Das bedeutet:
Alle machen etwas zusammen.
Niemand wird ausgeschlossen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...