Inhalt anspringen

MEMENTO - Im Kraftfeld der Erinnerungen

Die Ausstellung "MEMENTO – Im Kraftfeld der Erinnerungen" befasst sich mit unterschiedlichen Formen des individuellen Erinnerns und Gedenkens an Verstorbene. Zwölf Kunstwerke können bis Ende Februar des kommenden Jahres erlebt werden.

IN THE WAKE OF A DEADAD, Andrew Kotting, 2006, Filmstill

Sonderausstellung Memento

Ab dem 17. Oktober zeigt das Museum die Sonderausstellung "Memento - Im Kraftfeld der Erinnerungen". In den Mittelpunkt gerückt werden individuelle Formen des Erinnerns und Gedenkens. Insgesamt sind zwölf künstlerische Werke zu sehen und zu hören, denen kulturhistorische Zeugnisse der Trauer- und Erinnerungskultur aus der Sammlung des Museums für Sepulkralkultur zur Seite gestellt werden. Alle Exponate, die in der Ausstellung präsentiert werden, sind persönliche Versuche und Formen der Erinnerungsarbeit, die Geschichten von Verstorbenen durch die Stimmen der Hinterbliebenen erzählen.

Die Dialoge zwischen den gezeigten internationalen Kunstwerken und den kulturhistorischen Objekten aus der Sammlung des Museums entfalten so einen spannungsreichen Referenzraum. Neben den künstlerischen Werken und den historischen Zeugnissen werden auch ausgewählte virtuelle Erinnerungsformate wie Erinnerungsvideos im Netz und interaktive Webseiten, die individuelle Erinnerungsprozesse initiieren und begleiten, vorgestellt. 

Zu erleben ist die Ausstellung bis zum 28. Februar 2021. 

Weitere Infos zum Museum

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...