Inhalt anspringen

"Was wäre wenn...? Beethoven + Kassel"

Vor 250 Jahren, 1770, wurde Ludwig van Beethoven geboren. Aus diesem Anlass finden in Kassel vielfältige Veranstaltungen statt. Musik und Biographie des Künstlers stehen im Mittelpunkt, aber auch ein Blick aufs damalige Kassel.

Ein Jahr Beethoven - vom 16. Dezember 2019 bis 17. Dezember 2020

2020 steht auch in Kassel nicht nur die musikalische Welt ganz im Zeichen eines der wichtigsten deutschen Tonkünstlers, Ludwig van Beethoven. Anlass ist sein 250. Geburtstag, der im Dezember dieses Jahres gefeiert wird.

In Nordhessen erinnert man sich dabei auch gern daran, dass aus Kassel fast eine Beethoven-Stadt geworden wäre. Ende des Jahres 1808 unternahm Jérôme Bonaparte, König von Westphalen, den ernsthaften Versuch, den Komponisten als Kapellmeister für seinen Hof zu gewinnen. Und in einem Brief vom 7. Januar 1809 schreibt Beethoven an seinen Verleger Breitkopf & Härtel sogar ausdrücklich, dass er das Angebot angenommen habe und demnächst die Stelle antreten werde. So wäre aus dem damaligen Wohnsitz der Brüder Grimm auch fast die Wahlheimat Ludwig van Beethovens geworden! Aus dem Umzug wurde allerdings (aus nordhessischer Sicht leider) doch nichts, weil die bloße Kunde davon das Wiener Musikleben in Aufruhr versetzte und drei Vertreter des Hochadels (Erzherzog Rudolph, Franz Joseph Fürst Lobkowitz und Ferdinand Fürst Kinsky) dazu veranlasste, ihm ausschließlich dafür, seinen Wohnsitz in Wien zu behalten, eine lebenslange Leibrente in Höhe von 4000 Dukaten anzubieten. Damit überboten die drei das Angebot aus Kassel, und Beethoven blieb in Wien. 

Diese kurze Episode in Beethovens Leben war für zahlreiche Kulturinstitutionen in Kassel und ganz Hessen Grund genug, sich gemeinsam einmal die Frage zu stellen: „Was wäre, wenn…?“ Über ein Jahr dauerten die Vorbereitungen einer Projektgruppe unter Mitwirkung der Musikakademie, der Stadtbibliothek, des Vereins für Hessische Geschichte und Landeskunde, dem Medienzentrum Offener Kanal Kassel, dem Spohr Museum, dem Deutschen Tonkünstlerverband, dem Filmladen, dem Literaturhaus, der Museumslandschaft Hessen-Kassel, der Europa Union, dem Verein Bürger für das Welterbe und dem Hessischen Landesverband der Liebhaberorchester. Bis Dezember 2020, genauer gesagt bis zum belegten Taufdatum Beethovens am 17. Dezember 1770, laden die genannten Kultureinrichtungen jeweils vom 15. bis 17. eines Monats zu ebenso zahlreichen wie vielfältigen Veranstaltungen ein, in deren Mittelpunkt natürlich die Musik und Biografie des Meisters stehen wird. Darüber hinaus gibt es einige wenige Sonderveranstaltungen an anderen Daten. Hauptanliegen ist den Veranstaltern dabei der Blick auf die Zeitgeschichte Kassel zu Beginn des 19. Jahrhunderts sowie auf die Lebenswelt der damals in der Stadt Lebenden.

Um das YouTube-Video zu sehen, müssen Sie zunächst in den Datenschutz-Einstellungen YouTube freigeben.

Einstellungen öffnen

Audio-Interview mit Dr. Peter Gries, Direktor der Musikakademie

Zum Beethoven-Jahr hat Dr. Peter Gries, Direktor der Musikakademie, am 7. Januar 2020 bei hr2-kultur ein Interview gegeben. Diesen vom hr zur Verfügung gestellten Mitschnitt gibt es hier zu hören. 

Veranstaltungen

Veranstaltungen zum Beethovenjahr

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...