Inhalt anspringen

Dokumentarfilm- und Videofest

Das 1982 gegründete Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest findet jedes Jahr an sechs Tagen im November statt.

Filmfestival und Medienausstellung

Der Fokus des Festivals liegt auf aktuellen Dokumentarfilmen sowie experimentell-künstlerischen Filmen, die ihre Themen mit dokumentarischen Mitteln untersuchen. Veranstalter ist der für seine engagierte Kinoarbeit ausgezeichnete Filmladen Kassel e. V..

Herzstück des Festivals ist das Filmprogramm, das kurze und lange Dokumentarfilme und künstlerisch-experimentelle Produktionen umfasst. So kommen an sechs Festivaltagen insgesamt circa 250 filmische Arbeiten zur Aufführung. Zum tragenden Konzept gehören aber auch die medienübergreifenden Festivalsektionen Monitoring, eine Ausstellung aktueller Video- und Medieninstallationen, die Fachtagung interfiction, die DokfestLounge, das  junge dokfest, die DokfestGeneration, welche sich dem älteren Publikum widmet, sowie das DokfestForum.

Mit dem Hessischen Hochschulfilmtag, der Präsentation einer europäischen Filmhochschule und praxisbezogenen Vorträgen und Workshops bietet das Kasseler Dokfest dem (hessischen) Filmnachwuchs zudem Möglichkeiten zur Weiterbildung sowie Informationen zu Ausbildung und Zugang zu professionellen Netzwerken.

Vom 12. bis 17. November 2019

Nachdem 1982 zunächst ein „reisendes Dokumentarfilmfest“ in Kassel Station machte, fiel ein Jahr später der Startschuss für das erste Kasseler Dokumentarfilmfest. Schnell etablierten sich neben dem Filmprogramm aus Lang- und Kurzfilmen weitere medienübergreifende Festivalsektionen.

Das Kasseler Dokfest ist bekannt und beliebt für seine familiäre Atmosphäre, in der jährlich das regionale Publikum sowie Film- und Medienschaffende aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt zusammentreffen. Als Film- und Medienfestival mit internationaler Ausrichtung und einem starken Fokus auf die neuen Medien ist es einzigartig in Hessen.

Drei Preise und ein Stipendium

Zu seiner 36. Ausgabe lädt das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest vom 12. bis 17. November 2019 ein. Ab sofort sind alle Filmemacher/innen, Künstler/innen, Verleiher/innen, Produzent/innen, Galerist/innen, Hochschulen und Institutionen eingeladen, sich mit aktuellen Arbeiten und Projekten zu bewerben.

Das Festival vergibt drei Geldpreise sowie ein Produktions-Stipendium, über die Vergabe entscheiden Jurys:

  • Goldener Schlüssel: insgesamt 5.000 Euro (je 2.500 Euro für den besten dokumentarischen Kurzfilm bis 66 Minuten und den besten dokumentarischen Langfilm ab 66 Minuten);
  • Goldener Herkules: 3.500 Euro beste regionale Arbeit;
  • Golden Cube: 3.500 Euro beste Installation der Ausstellung Monitoring;
  • junges dokfest: A38-Produktions-Stipendium Kassel-Halle bis zu 8.000 Euro.

Kontakt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.