Inhalt anspringen

Ausländerbeiratswahl

Der Ausländerbeirat vertritt die Interessen ausländischer Einwohnerinnen und Einwohner in der Stadt Kassel. Er setzt sich aus 37 Mitgliedern zusammen. Die Mitglieder werden für die Dauer von fünf Jahren gewählt, das nächste Mal mit den allgemeinen Kommunalwahlen am 14. März 2021.

Geschichte der Ausländerbeiratswahl

In Kassel wurde erstmals am 31. Mai 1981 ein Ausländerbeirat von der ausländischen Bevölkerung gemäß einer kommunalen Satzung gewählt. Es war einer der ersten direkt gewählten Ausländerbeiräte in der Bundesrepublik und nahm aufgrund seiner Mitwirkungsmöglichkeiten bundesweit eine Vorreiterrolle ein. Nicht zuletzt dem Kasseler Ausländerbeirat ist es zu verdanken, dass seit 1992 Ausländerbeiräte in allen hessischen Gemeinden gewählt werden müssen, in denen mehr als 1.000 ausländische Einwohner gemeldet sind.

Jetzt Wahlhelferin oder Wahlhelfer werden

Vielen Dank fürs Weitersagen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Lebenshilfe Bremen e. V., Leichte Sprache - Die Bilder, Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013
  • Stadt Kassel
  • Stadt Kassel, Foto: Bürgeramt
  • Weber-Fotografie
  • Stadt Kassel
  • European Union 2018 - European Parliament
  • Deutscher Bundestag/Simone M. Neumann
  • Harry Soremski
  • Hermann-Heibel
  • wikimedia commons

Glossar

Einbürgerung (eingebürgert)

Einbürgerung (eingebürgert)

Das ist eine Urkunde.
Sie ist für Personen aus einem anderen Land.
Sie bekommen diese Urkunde:
Wenn diese Personen in Deutschland leben.
Und den deutschen Pass bekommen.
Dann haben sie die deutsche Staats-Bürgerschaft.
Das bedeutet:
Sie sind Deutsche.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...