Inhalt anspringen

Corona-Test

In Folge der Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 äußern viele Menschen den Wunsch, sich testen zu lassen. Das Gesundheitsamt Region Kassel weist darauf hin, dass unbedingt die dafür vorgesehenen Wege eingehalten werden, um verfügbare Kapazitäten effizient zu nutzen.

Ärzte entscheiden über Corona-Tests

Tests sind grundsätzlich nur bei begründeten Verdachtsfällen vorgesehen, über die in jedem Fall eine Ärztin oder ein Arzt entscheidet. Menschen, die starke Symptome einer Atemwegserkrankung aufweisen, sollten zu allererst nach telefonischer Voranmeldung eine Ärztin oder einen Arzt aufsuchen. Weitere Anlaufstelle sind der Ärztliche Bereitschaftsdienst (ÄBD, Rufnummer 116 117) oder das Gesundheitsamt. 

Eine dieser drei Instanzen trifft die Entscheidung, ob der Patient getestet wird.

„Es gibt kein grundsätzliches Anrecht auf einen Rachenabstrich“, stellt Dr. Karin Müller, Leiterin des Gesundheitsamtes Region Kassel, klar. Deshalb sollte die Zentrale Untersuchungsstelle am Kasseler Klinikum auch nur nach ärztlicher Überweisung und vorheriger telefonischer Terminvereinbarung aufgesucht werden. „Nur wer einen Termin hat, kann auch getestet werden“, sagte Dr. Müller.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...