Inhalt anspringen

Stadt würdigt verstorbenen Stadtverordneten Harry Völler

Als einen Mann, der mit seiner freundlichen und zielgerichteten Art die Kasseler Kommunalpolitik viele Jahre lang bereichert hat, haben Oberbürgermeister Christian Geselle und Stadtverordnetenvorsteher Volker Zeidler Harry Völler gewürdigt.

Der Ortsvorsteher von Bettenhausen und langjährige Stadtverordnete ist am Dienstag unerwartet im Alter von 67 Jahren verstorben.

Gebürtig in Fulda, hatte Völler Betriebswirtschaft, Wirtschaftspädagogik und Politikwissenschaft an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz studiert. Anschließend arbeitete er als pädagogischer Mitarbeiter an der Universität Kassel. Bis Ende 2017 war er als stellvertretender Leiter des Studienseminars für berufliche Schulen in Kassel für die Lehrerausbildung zuständig. Hierzu verfasste er auch ein Buch über lernaktive Methoden im Wirtschaftslehre-Unterricht.

Völlers politische Heimat war die SPD, für die er insgesamt 23 Jahre lang der Kasseler Stadtverordnetenversammlung angehörte. Zu seinen unterschiedlichen Tätigkeiten in verschiedenen Ausschüssen und Kommissionen zählte unter anderem der Vorsitz im Ausschuss für Kultur. Darüber hinaus kümmerte er sich insbesondere um den Natur- und Landschaftsschutz und trat für die Energiewende in der Region ein, unter anderem als stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt und Energie. Sein Einsatz galt dem Ziel, dass der Klimaschutz in Kassel ganz oben auf die Agenda rückte. Daher war es für ihn folgerichtig, an der Gründung der Bürger Energie Kassel & Söhre eG mitzuwirken, deren Aufsichtsratsvorsitz er übernahm.

Besonders im Blick hatte er auch seinen Stadtteil Bettenhausen. 17 Jahre lang gehörte er dem Ortsbeirat an, zuletzt seit 2019 als Ortsvorsteher. Immer war ihm in allen seinen Tätigkeiten das friedliche Zusammenleben der Menschen in Kassel wichtig.

Der Ehefrau und den Hinterbliebenen sprachen Oberbürgermeister und Stadtverordnetenvorsteher ihr tief empfundenes Mitgefühl aus. „Die Stadt wird Harry Völler nicht vergessen und in guter Erinnerung behalten. Seine beherzte, humorvolle und den Menschen zugewandte Art wird uns fehlen.“

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.