www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Stadtmuseum Kassel

Der Blick vom Geschichtsturm des Stadtmuseums; © Stadt Kassel; Foto: Internetredaktion

Kasseler Kunsthandwerk ; © Stadt Kassel; Foto: Internetredaktion

bunte Schubladen mit der Aufschrift Moderne zeiten udn Gute alte Zeiten; © Stadt Kassel; Foto: Internetredaktion

Das Stadtmuseum Kassel ist in der reichen Kasseler Museumslandschaft eine Topadresse für alle, die sich über das Werden und das Sein Kassels informieren möchten.

Sonderausstellung vom 19. bis 29. Oktober 2017
Requiem für einen Herrenabend am 20. Oktober um 19.30 Uhr in der Elisabeth Kirche Kassel

Der „Erste Kasseler Herrenabend (E-K-H-A)“ wurde 1984 von dem Aktionskünstler Wolfgang Luh gegründet und findet seit 33 Jahren (fast ohne Unterbrechung) jeden Montagabend als eine Art „Langzeitperformance“ statt. Bis heute haben, neben den sieben festen Mitgliedern, immer wieder neue Gäste sowie Freunde und Freundinnen aus vielen Ländern an den sogenannten „Herrenabenden“, teilgenommen.

Die einzige Vorgabe in den Jahren war das gegenseitige Versprechen, solange nichts von den „Herrenabenden“ und wer daran beteiligt war zu veröffentlichen bis das erste Mitglied verstorben sein sollte. Mittlerweile sind einige der einstigen Freunde des E-K-H-A, die mit dem Kulturleben Kassels verbunden waren, aus dem Leben geschieden, darunter die Künstler Harry Kramer, Joseph Beuys und Werner Kausch, oder der Ausstellungskurator Jan Hoet und der Kasseler „documenta“-Fotograf Dieter Schwerdtle.

Köstlichkeiten des ersten Kasseler Herrenabends; © Stadt Kassel; Foto: Wolfgang Luh
Köstlichkeiten des ersten Kasseler Herrenabends

Im Jahr 1984 erschien anlässlich des 30. Geburtstages des E-K-H-A das Buch „Sieben Räume – Sieben Ritter“. Zum 33. Jubiläum startete der E-K-H-A nun einen weltweiten Aufruf unter den einstigen Gästen mit der Bitte, „Grüße an den Herrenabend“ zu senden. 70 Kunstgruß-Antworten sind daraufhin eingegangen: 36 aus Deutschland, 14 aus Argentinien, 6 aus der Schweiz, je 3 aus USA, Kanada und Polen, 2 aus Spanien sowie je eine 1 aus Italien, Rumänien und Thailand. Diese Kartengrüße werden zusammen mit anderen Devotionalien und dokumentarischen Fundstücken in einer Ausstellung im Stadtmuseum präsentiert.

Der aus Nordhessen stammende Klangkünstler und Elektronik-Musiker Wolfram DER Spyra steuert außerdem eine Sound-Komposition bei, die in Zusammenarbeit mit Roksana Vikaluk, Konstantin Athanasiadis und Mani Neumeier entstanden ist.

Weitere Inspirationen

Innenaufnahme Stadtmusuem; © Stadt Kassel; Foto: Harry Soremski Bildausschnitt: Zum Vergrößern anklicken

Das Stadtmuseum: ein Ort der Begegnung

Das Stadtmuseum zeigt in seinen Ausstellungs- und Veranstaltungsräumen Menschen, Dinge, Ereignisse; die schönsten und die dunkelsten Momente einer Stadt, die sich heute wirtschaftlich und kulturell im stetigen Aufwind befindet, die prachtvolle Zeiten erlebt hat, die im 2. Weltkrieg fast komplett zerstört wurde und diese Katastrophe und ihren Folgen dynamisch bewältigt hat.

Das Haus ist ein Ort der Begegnung und des Lernens für alle Generationen; es ist offen für die Altersgruppen, die in ihrer Stadt "viel mitgemacht haben"; es ist ein Ort für die Jüngeren, die jetzt und in Zukunft das Leben in Kassel gestalten werden.

Zusätzlich zu den Ausstellungsräumen gibt es eine Bibliothek für eigene Recherchen, einen Veranstaltungsraum sowie die KasselWerkstatt für die museumspädagogische Arbeit. Im "Geschichtsturm" widmen sich ansprechend inszenierte Sonderausstellungen auf drei Etagen speziellen stadtgeschichtlichen Themen.

Das Stadtmuseum regt dazu an, durch Zeitfenster mit ungewöhnlichen Perspektiven zu gehen und die historische Welt dahinter zu erkunden. Es berichtet mit vielfältigen Exponaten von der Geschichte und macht deutlich, dass jede Epoche ihre "modernen Zeiten" hatte und haben wird.




Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag: 10 bis 17 Uhr
Mittwoch: 10 bis 20 Uhr
Donnerstag: 10 bis 17 Uhr
Freitag: 10 bis 17 Uhr
Samstag: 10 bis 17 Uhr
Sonntag: 10 bis 17 Uhr
Am 24.12. und 31.12 geschlossen.

Eintrittspreise

Erwachsene: 4 €uro
Ermäßigt: 3 €uro
Freier Eintritt: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre

Stadtmuseum Kassel

Telefon: +49 561 787 1400
E-Mail: stadtmuseum@kassel.de
Anschrift: Ständeplatz 16
34117 Kassel
Internet: www.stadtmuseum-kassel.info



Angebote des Stadtmuseums

Veröffentlicht am:   19. 05. 2017  

Kooperation mit VikoNauten e.V.


In einer Kooperation von Stadtmuseum Kassel und dem Verein ViKoNauten e.V. wird für Schulklassen und andere Gruppen in einem modulartig gestalteten Angebot die Möglichkeit geboten, sich mit dem Thema „Nationalsozialismus in Kassel“ auseinanderzusetzen.

Stadt.
Museum.
Bunker.


www.kassel-total.de

Führung im Bunker



Service

Social Media

Sprachen

  • english
  • flag france
  • flag italy
  • flag spain
  • russian
  • turkey
  • flag japan
  • flag china
  • flag arabic