www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Spohr Museum

Collage aus dem Logo des Museums und einem Portät von Louis Spohr; © Porträt und Logo Louis Spohr Gesellschaft
Das Spohr Museum zeigt Leben, Werk und Wirkung des berühmten Musikers und Kasseler Ehrenbürgers
Louis Spohr. Persönliche Ausstattungsstücke und Instrumente verdeutlichen seine Lebens- und Arbeitsbedingungen, stellen zugleich aber auch Bezüge zu seinem musikalischen Schaffen her. Musikeinspielungen lassen aufhorchen und eröffnen weitere Zugänge zum Werk. Vielfältige Mitmach-Angebote regen zur lebhaften Auseinandersetzung mit Louis Spohr an.

Theaterpuppen; © Spohr Museum; Foto: Traugott Goldbach

Es ist manches Schöne in der Oper
Sonderausstellung bis 6. August

"Es ist manches Schöne in der Oper", stellt Spohr in einem Brief an seine Nichte Rosalie fest, "es fehlt aber an der musikalischen Erfindung und daher an guter Musik".

Dieses Urteil über Tannhäuser von Richard Wagner trifft Spohr am Tag nach der Kasseler Premiere 1853. Bereits 1846 will Spohr diese Oper in Kassel aufführen, doch dies erlaubt ihm Kurfürst Friedrich Wilhelm nicht. Zu dieser Zeit hat Spohr auch gerade die Nachricht erhalten, dass seine eigene Oper Die Kreuzfahrer in Dresden, wo Wagner am Theater als Kapellmeister angestellt ist, nach vielen Verschiebungen für ihn unerwartet doch nicht inszeniert wird.

Museum zum Hören; © Stadt Kassel; Foto: Susanne Ahrendts

Museum zum Hören, Fühlen und Mitmachen

Louis Spohr, Lebenszeit 1784-1859, ist eine der bedeutendsten und einflussreichsten Musikerpersönlichkeiten des 19. Jahrhunderts. Als Komponist hinterlässt er ein umfangreiches Werk, das von Opern und Symphonien über Violinkonzerte bis zu Kammermusik für nahezu alle Instrumente reicht. Spohr ist zudem einer der führenden Geigenvirtuosen seiner Zeit.

Das Museum stellt in einer modernen Präsentation Spohrs Vielseitigkeit als Musiker dar. Das Mitmachkonzept spricht auch junge Besucherinnen und Besucher an, da die Informationen nicht nur über die Augen vermittelt werden, sondern auch über die Ohren und den Tastsinn.

Mitmachstationen von links nach rechts: Station zur Schwingung einer gestrichenen Seite; Station zum Schwingungsverhalten einer Geigendecke; Station zum Fühlen von Geigensaiten; © Spohr Museum
Mitmachstationen von links nach rechts: Station zur Schwingung einer gestrichenen Seite; Station zum Schwingungsverhalten einer Geigendecke; Station zum Fühlen von Geigensaiten

Kontakt

Institution: Spohr Museum
Telefon: +49 561 766-2528
E-Mail: info@spohr-museum.de
Anschrift: Franz-Ulrich-Straße 6 / Kulturbahnhof Südflügel
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan
Internet: www.spohr-museum.de

Öffnungszeiten

Montag: 10.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag: nach Vereinbarung
Mittwoch: nach Vereinbarung
Donnerstag: nach Vereinbarung
Freitag: nach Vereinbarung
Samstag: 10.00 bis 16.00 Uhr
Sonntag: 10.00 bis 16.00 Uhr
Führungen nach Vereinbarung

Eintrittspreise

Eintritt: frei (Spenden erwünscht)
Das Museum ist barrierefrei.

Veröffentlicht am:   20. 09. 2017  


Service

Social Media

Sprachen

  • english
  • flag france
  • flag italy
  • flag spain
  • russian
  • turkey
  • flag japan
  • flag china
  • flag arabic