Button: Drucken Seite drucken


Wanderausstellung "Kunst trotz(t) Ausgrenzung" in der documenta-Halle

Ausstellungsmotiv mit Gesichtern auf Leinentüchern, die von der Decke hängen; © Sybille Loew - Einwanderung; Foto: Uwe Moosburger, Diakonie Deutschland
Sybille Loew - Einwanderung; Foto: Uwe Moosburger, altrophoto.de


Ein ungewöhnliches Kunstprojekt setzt Zeichen...

... und wirbt für die Förderung demokratischer Kultur, für Vielfalt und die Überwindung von Grenzen. Die Ausstellung ist vom 2. Februar bis 4. März 2018 in Kassel zu sehen und erteilt eine künstlerische Absage an Fremdenfeindlichkeit und Rechtspopulismus, an Ideologien von angeblicher Ungleichheit und Ungleichwertigkeit von Menschen.

An der Wanderausstellung „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“ beteiligen sich Künstlerinnen und Künstler unterschiedliche sozialer, ethischer und kultureller Herkunft. Gemeinsam fordern sie den Betrachter dazu heraus, sich mit der Gestaltung einer offenen, vielfältigen und inklusiven Gesellschaft auseinanderzusetzen. Gewinnen Sie neue Perspektiven auf eine Gesellschaft der Vielfalt und finden Sie Ihren eigenen Standpunkt in einer zentralen politischen Debatte.

2018 Georg Friedrich Wolf - The Missing Piece; © Diakonie Hessen 2018 Georg Friedrich Wolf
The Missing Piece

2018 Klaus G. Kohn - Credo Lebensentwürfe; © Diakonie Hessen 2018 Klaus G. Kohn
Credo Lebensentwürfe

2018 Georg Friedrich Wolf - Nägel ; © Diakonie Hessen 2018 Georg Friedrich Wolf
Nägel

Kurator Andreas Pitz hat eine Ausstellung mit zahlreichen bekannten und unbekannten Künstlern zusammengestellt: Rosemarie Trockel, Harald Naegeli, Klaus Staeck, Günther Grass, Günter Uecker, Tomi Ungerer, Wolfgang Niedecken – sind nur einige Namen aus der Künstlerliste.

Die Ausstellung ist Teil eines Projektes zur Demokratieförderung der Diakonie Deutschland.

 

Kunst trotz(t) Ausgrenzung

Institution: documenta-Halle
Anschrift: Du-Ry-Straße 1
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan

Öffnungszeiten vom 2. Februar bis 4. März

Mittwoch: 11 bis 18 Uhr
Donnerstag: 11 bis 20 Uhr
Freitag: 11 bis 18 Uhr
Samstag: 11 bis 18 Uhr
Sonntag: 11 bis 18 Uhr
Der Eintritt ist frei.


Seite schließen