www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Kasseler Altstadtfest - das neue Stadt- und Kulturfest ab 2018

Im zweiten Weltkrieg wurde ein großer Teil der historischen Kasseler Altstadt zerstört dennoch: Zwischen Königsplatz und Fulda finden sich noch zahlreiche Plätze, Gebäude und Straßennamen, die an die frühere historische Bedeutung der Stadt erinnern. 75 Jahre nach der Bombennacht 1943 wird hier künftig das „Kasseler Altstadtfest“ gefeiert – das neue Stadt- und Kulturfest, welches das bisherige Kasseler Stadtfest ablöst und zum spannenden Feiern und Entdecken einlädt. Nach einem erstmaligen Auftakt vom 15. bis 17. Juni 2018 soll das neue Kasseler Altstadtfest ab 2019 regelmäßig alle zwei Jahre stattfinden.

Markthalle Kassel; © Stadt Kassel; Foto: Jörg Conrad

Mit dem neuen Altstadtfest lenken wir den Blick auf die Wiege unserer Stadt – es ist der Teil, der Kassel einzigartig macht und für eine besondere Identifikation sorgt. Zudem findet das Altstadtfest in einem Quartier statt, das bei der Stadtentwicklung künftig eine besondere Bedeutung haben soll.

Mit diesem neuen Konzept soll sich das Altstadtfest gleichzeitig deutlich abheben vom bisherigen Kasseler Stadtfest. Denn dieses war durch ein weitgehend austauschbares Programm mit zahlreichen Fahrgeschäften und gängigen Gastronomieständen geprägt – ein Veranstaltungsformat also, das man in ähnlicher Form in vielen Städten findet. Durch den klaren Kassel-Bezug und ein vielfältiges und qualitativ ansprechendes Programm sollen sich nun auch neue Besuchersegmente angezogen fühlen, die gezielt nach Kassel kommen, um hier gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern „ihre“ Altstadt zu feiern und zu entdecken.  

Mit dem neuen Format Kasseler Altstadtfest wird 2018 ein komplett neues Veranstaltungsformat Premiere feiern, das es so nur in Kassel gibt“. Denn das ehemalige Altstadt-Quartier bietet ganz neue Möglichkeiten, auf kleinen Altstadt-Plätzen attraktive Kassel-Themen zu erleben und entdecken, die spezifisch für Kassel, seine Traditionen und Bürger sind. So entsteht ein einzigartiges Event mit besonderem Profil, mit dem wir Menschen aus Kassel und auswärtige Besucher gleichermaßen begeistern wollen.

Zisselbrunnen, Riesenrad, Rondell; © Stadt Kassel, Foto Zisselbrunnen und Riesenrad Internetredaktion, Foto Rondell Helmut Schäfer

Typisch Kassel: Das Programm
Ob Druselturm, Renthof, Markthalle, Entenanger, Brüderkirche, Schlossplatz, Rondell oder Martinskirche: An allen  Schauplätzen des neuen Altstadtfestes wird ein Programm geboten, das in allen Aspekten Bezüge zur Stadt hat. Angefangen bei der Historie Kassels über die typische Kasseler Mundart und kulinarische Spezialitäten bis hin zu den Partnerstädten Kassels: Wer das neue „Kasseler Altstadtfest“  besucht, kann die Stadt Kassel in all ihren Facetten erleben – und dabei ein vielfältiges Kulturprogramm genießen, das kaum abwechslungsreicher sein könnte.

So werden beispielsweise „Lebendige Führungen“ angeboten, die zu einer Zeitreise durch die Geschichte der Kasseler Altstadt einladen und diese in szenischen Darstellungen erlebbar machen. Die Partnerstädte Kassels präsentieren sich mit Kulissen-Verkaufsständen in landestypischer Architektur und einem bunten Kulturprogramm.

Eine Zeitreise von Chassalla bis Kassel macht die Besucher neugierig auf Gaukelei, Musik und historische Spiele. Es wird ein unterhaltsames Mundart-Programm in Musik und Sprache geboten, während Kasseler Gastronomen Spezialitäten von Ahler Worscht bis hin zum Weckewerk anbieten. Zusätzlich werden fantasievolle Dekorationen sowie eine abendliche Illuminierung vieler beteiligter Gebäude das ehemalige Altstadt-Quartier in eine festlich-stimmungsvolle Atmosphäre tauchen. 

Ahle Worscht; © Stadt Kassel; Foto: Internetredaktion

Feiern und Kultur genießen im Zwei-Jahres-Rhythmus
Im kommenden Jahr wird das „Kasseler Altstadtfest“ erstmals durchgeführt und ist so aufgelegt, dass es weiter ausgebaut werden kann. Ab 2019 schließlich wird das neue Format dann voraussichtlich alle zwei Jahre stattfinden. Durch diesen Rhythmus sollen vor allem terminliche Konflikte mit der „Kasseler Gartenkultur“ sowie mit der documenta 15 im Jahr 2022 vermieden werden. Gleichzeitig soll der geplante Turnus dazu beitragen, die hohe Qualität der Veranstaltung langfristig sicherzustellen. 

 

Programmplanung und vorgesehene Standorte

Standorte

  • Druselturm
  • Landgraf-Philipps-Platz
  • Martinskirche
  • Martinsplatz
  • Martkhalle/Innenfläche
  • Markthalle/Parkplatz Freiheit
  • Markthalle/Parkplatz Tränkepforte
  • Markthalle/Parkplatz Graben
  • Altmarkt/Zisselbrunnen
  • Entenanger
  • Kneipenkiez
  • Schlossplatz
  • Regierungspräsidium
  • Brüderkirche und Rondell

 

Programmpunkte 

  • „Lebendige Führungen“: Reise durch die Geschichte der Kasseler Altstadt
  • "Platz der Partnerstädte“ mit landestypischen Kulissen und Kulturprogramm
  • „Konzertreihe Kasseler Komponisten“ mit drei Konzerten an drei Abenden
  • „Zeitreise von Chassalla bis Kassel“ in historischer Jahrmarktsatmosphäre
  • „Große historische Fotoausstellung“
  • „Casseler Altstadt Weinfest“ mit Weinmarkt
  • 1. Casseler Worschtmarkt“
  • „Tanzbrunnenfest“ mit Live-Musik und Tanz unter freiem Himmel
  • Junge Kasseler Kunst –Junge Kunst Bühne
  • "Casseler Kunstmarkt“ mit Künstlern und Kunsthandwerkern aus Kassel und der Region
  • „Altstädter Kneipenkiez“: Gastronomie-Erlebnis im ehemaligen Altstadt-Quartier
  • Große Schlossplatz-Bühne mit Kulturprogramm und Vorführungen Kasseler Vereine
  • Jahrmarkt mit Fahrgeschäften und Gastronomie
  • Theateraufführungen und Trödelmarkt
  • „Töpfer-Straßen“, „Künstler-Straße“ und „Schmuck-Straße“
Veröffentlicht am:   05. 12. 2017  


Service

Social Media