www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Stadtgeburtstag in Harleshausen: Einblicke ins Programm

Spätestens seit dem 1100. Stadtjubiläum im Jahr 2013 ist der Stadtgeburtstag am 18. Februar fest im Veranstaltungskalender der Stadt Kassel etabliert. Reihum wird der Tag der Ersterwähnung in einem anderen Stadtteil gefeiert.

Im Jahr 2017 richtet Harleshausen ein Fest für Groß und Klein auf dem dortigen Ossenplatz aus. Motto: Tag der Stadtgeschichte. Das Programm ist vielfältig – alle Gäste sind herzlich willkommen, wenn zwischen 15 und 19 Uhr auf dem Ossenplatz an der Ecke Wolfhager Straße/Karlshafener Straße gefeiert wird.

Die Veranstalter empfehlen eine Anreise mit dem ÖPNV: Mit den Buslinien 10, 18, 19 und 24 der KVG ist der Ossenplatz an der Haltestelle Karlshafener Straße gut zu erreichen. Parkplätze stehen nur sehr begrenzt zur Verfügung. 

Weitere Informationen zu Harleshausen

Piktogramme mit Kassel-Motiven; © Stadt Kassel


„Tag der Stadtgeschichte“: Das Programm findet sowohl drinnen als auch draußen statt

„Nach zwei Jahren im Saal haben wir uns in Abstimmung mit den Harleshäusern entschieden, den Stadtgeburtstag wieder draußen und mit vielen Menschen zu feiern“, sagt Oberbürgermeister Bertram Hilgen. Das Jahr 2017 biete sich dafür besonders an, weil der Tag der Ersterwähnung auf einen Samstag falle.

 

Gefeiert wird das historische Bürgerfest sowohl draußen auf dem Ossenplatz als auch in den Räumlichkeiten der Karlshafener Straße 2 und 3. Vereine, Initiativen und Bürger waren eingeladen, den Stadtgeburtstag aktiv mit einem Beitrag zu gestalten. Das Ergebnis ist ein vielfältiges Programm für Jung und Alt, bei dem alle selbst aktiv werden und gleichzeitig etwas über die Stadtgeschichte und Traditionen in Kassel lernen können.

 

Hier ein kleiner Einblick ins Programm:

 

  • 15: Uhr:  Eröffnung durch Oberbürgermeister Bertram Hilgen, Ortsvorsteher Reinhard Wintersperger und Organisator Carsten Höhre
  • 15.20 bis 15.30 Uhr: Sängerchor Harleshausen
  • 15.40 bis 16 Uhr: Vorführung historischer Fechter
  • 16 bis 16.45 Uhr: mik - Blaskapelle
  • 17 bis 17.15 Uhr: Szene "Soldatenhandel" (Gemeindesaal)
  • 18 bis 18.15 Uhr: Iot Piet - Kassel-Song (Gemeindesaal)
  • 18.30 bis 18.40 Uhr: Feuerspucker (Ossenplatz)

 

 

Mittelalterliche Schaukämpfer wollen ihre Kunst präsentieren, ebenso wird eine Kelten – Reenactmentgruppe mit dabei sein. Zugesagt hat auch Ricky Weber vom „Boulevard der Herzen“ aus dem Stadtteil Mitte. Er bringt seinen Rixpixomat mit, eine Illustrationsmaschine, die Wunschbilder zeichnet. Konzerte, Chormusik, Mundart-Beiträge, ein Kassel-Quiz und Feuerspucker tragen außerdem zur Unterhaltung bei. Leder oder Wolle einmal bearbeiten wie in alten Zeiten - das ermöglichen die Mitmachangebote der verschiedenen Initiativen. Bei Aufführungen können die Besucherinnen und Besucher in die Geschichte Kassels eintauchen und beispielsweise bei der Urkundenunterzeichnung im Jahr 913 dabei sein - der Geburtsstunde Kassels. Auch kulinarische Angebote, etwa Fettenbrote, eine Herkules-Suppe nach historischem Rezept, Waffeln, Glühwein und natürlich Kaffee und Kuchen gehören zum 1104. Geburtstagsfest dazu.

 

Weitere Informationen

Veranstaltungsplakat mit vielen Kassel-Piktogrammen; © Stadt Kassel

Ossenfigur mit Kindern ; © Stadt Kassel; Foto: Soremski

Der Osse als Piktogramm; © Stadt Kassel

Spätestens seit der 1100 Jahr-Feier vor drei Jahren ist der Geburtstag Kassels fest im Veranstaltungskalender der Stadt etabliert. In den vergangenen beiden Jahren hatten die Stadtteile Nordshausen und Kirchditmold die Feierlichkeiten ausgerichtet.

Hintergrund: Am 18. Februar 913 unterzeichnete König Konrad I. im damaligen Chassalla oder Chassella zwei Urkunden – die ersten schriftlichen Belege für die Existenz Kassels. Ausgehend vom Datum dieser sogenannten Ersterwähnungsurkunden feiert die Stadt Kassel seit dem 1100. Stadtjubiläum im Jahr 2013 jährlich Geburtstag. Ausrichter ist jeweils einer der 23 Kasseler Stadtteile.

Kontakt

Ansprechpartner: Carsten Höhre
Telefon: 0561-64520
E-Mail: carstenhoehre@aol.com
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan

Weitere Informationen

Veröffentlicht am:   19. 01. 2017  

Service

Social Media