www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Grundsteinlegung: Flughafen Kassel-Calden nimmt weiter Gestalt an

Stellvertretend für alle fünf Bauwerke wurde am 8. Dezember 2011 am zukünftigen Feuerwehrgebäude auf der 220 ha großen Baustelle des neuen Regionalflughafens Kassel-Calden der Grundstein gelegt. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Flughafen GmbH Kassel, Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, versenkte gemeinsam mit dem Sprecher der Geschäftsführung Jörg Ries einen Zylinder in der Bodenplatte des zukünftigen Feuerwehrgebäudes.

Der Zylinder wurde von Finanzminister Dr. Schäfer, Oberbürgermeister Bertram Hilgen und Caldens Bürgermeister Andreas Dinges gemeinsam mit weiteren Aufsichtsratsvertretern, der Projektsteuerung und den Planern vor Ort befüllt und anschließend versiegelt. In dem Metallzylinder enthalten waren zwei regionale Tageszeitungen, die Pläne der fünf Gebäude und Geld. Unter anderem ein Cent als Glücksbringer für das regional bedeutende Projekt.

Ausschnitt des Gesamtmodells; © Flughafen GmbH Kassel

Finanzminister Dr. Schäfer und OB Hilgen bei der Grundsteinlegung; © Flughafen GmbH Kassel

"Die Baustelle des Kasseler Flughafens ist ein beeindruckendes Zeugnis für den wirtschaftlichen Aufschwung in Nordhessen. Nicht nur aus der Vogelperspektive lassen sich die Konturen der neuen Start- und Landebahn hervorragend erkennen. Um die Bedeutung dieses Projekts – gerade unter volkswirtschaftlichen Aspekten – zu erfassen, sei diese Perspektive auch im übertragenen Sinne am besten geeignet", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Flughafen GmbH Kassel, Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, aus Anlass der offiziellen Grundsteinlegung. "Mit dem Beginn der Hochbauarbeiten wird aber auch für jedermann vor Ort sichtbar, dass die Region Anschluss an die Welt erhält. Nordhessen ist eine prosperierende Region, die als Verkehrsknotenpunkt in der Mitte Deutschlands zu einem der wichtigsten Logistikstandorte in unserem Land geworden ist."

Zu hervorragenden Anbindungen im Straßen- und Schienenverkehr müsse die öffentliche Hand an ausgewählten Standorten auch die nötige Infrastruktur für den Luftverkehr zur Verfügung stellen. "Studien im Vorfeld der Planung wie auch aktuelle Interessenbekundungen am Flughafenstandort zeigen uns, dass der Neubau dieses Flughafens eine richtige Entscheidung war."

Seit Anfang Oktober ist der Boden für die Hochbauarbeiten vorbereitet worden. Anfang Dezember wurden die Erdarbeiten beendet (bewegte Erdmasse etwa 5 Mio. m³), erste Fundamente gelegt und mit dem Rohbau begonnen. Bis Mitte Januar 2012 entstehen die Rohbauten für das Passagierterminal, die Feuerwache, das Multifunktionsgebäude, das Gebäude der Allgemeinen Luftfahrt und den Tower.

Der Sprecher der Geschäftsführung Jörg Ries bedankte sich bei allen Beteiligten und Begleitern des Projektes und betonte: "Es ist eine große Herausforderung, ein derartiges Projekt zu erstellen. Dies funktioniert nur durch eine reibungslose Kooperation aller Partner und Entscheidungsträger. Mit der heutigen Grundsteinlegung wird ein weiterer Meilenstein für die Entwicklung der Infrastruktur in der Region und ganz Nordhessens gelegt. Wir sind froh, dass jetzt sichtbarer und greifbarer wird, was wir planen und der Flughafen bald seinen Teil zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region leisten kann". 

Die Entwürfe der Gebäude stammen aus der kreativen Feder der Architekten- und Planungsbüros RSE Planungsgesellschaft mbH und Bieling Architekten, die als Generalplaner Hochbauten fungieren. Wir sind sehr froh, dass wir mit der RSE Planungsgesellschaft und Bieling Architekten ausgewiesene Experten an Bord holen konnten", erklärte Jörg Ries weiter.

Die Planungsgemeinschaft Hochbauten als Tochterunternehmen von RSE und Bieling hat 2010 den Auftrag für die Generalplanung der künftigen Flughafen-Gebäude übernommen. Die Experten aus Kassel hatten sich in einem europaweiten Vergabeverfahren durchgesetzt, da sie in der Kombination aus großer Fachkompetenz und Erfahrung in Verbindung mit dem wirtschaftlichsten Angebot ihren Wettbewerbern überlegen waren.

Die Auftragserteilung zur Vergabe des Rohbaus der Hochbauten wurde durch ein europaweites Ausschreibungsverfahren entschieden. Anfang September stand die Entscheidung fest: die nordhessische Bietergemeinschaft –bestehend aus den Firmen Hermanns HTI-Bau GmbH & Co.KG, Bickhardt-Bau AG, Hörning Baugesellschaft mbH & Co.KG und Emmeluth Baugesellschaft mbH- hat in Bezug auf Qualität und Preis überzeugt und erhielt den Zuschlag als Generalunternehmer Rohbauten.

Die Arbeiten auf der Baustelle werden voraussichtlich im Dezember 2012 abgeschlossen sein, dann folgt die Inbetriebnahme des Flughafens. Für April 2013 ist die Eröffnung des Regionalflughafens Kassel geplant.

Veröffentlicht am:   19. 12. 2011  

Service

Social Media