www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Der „Tag der Archive" in Nordhessen

; © Stadt Kassel Blick ins Stadtarchiv

Nächster Termin: am 3. und 4. März 2018

Am ersten Märzwochenende in geraden Jahren findet deutschlandweit der "Tag der Archive" statt. Die nordhessischen Archive nehmen dies alle zwei Jahre zum Anlass, sich der Öffentlichkeit vorzustellen.

Archive sind wie ein Gedächtnis und können ganz unterschiedliche Inhalte zum Gegenstand haben - in Kassel beispielweise das Stadtarchiv zur Geschichte Kassels, das documenta Archiv zur Historie der Weltausstellung moderner Kunst oder das Spohrmuseum zu Leben und Wirken des Kasseler Musikers und Komponisten sowie Namensgebers der städtischen Musikakademie. Insbesondere institutionelle Archive verfügen oft über große Mengen einzigartigen Wissens. Sie verwahren historische Akten, Briefe, Fotos und vieles mehr.

Im Gegensatz zu Büchern, die in den Bibliotheken eingesehen werden können, handelt es sich bei diesen Archivalien in der Regel um Unikate, also um Dokumente, die es nur einmal gibt. Sie dürfen daher nur in den Archiven selbst eingesehen und nicht ausgeliehen werden.

In und um Kassel gibt es mehr als zehn Archive, deren Überlieferungsschwerpunkte variieren. Die Öffentlichkeit ist - auch außerhalb des Tages der Archive - eingeladen, die Aufgaben und Bestände kennenzulernen.

Weitere Informationen

Veröffentlicht am:   27. 03. 2017  


Service

Social Media