Button: Drucken Seite drucken


Caricatura zeigt "Amoklauf in der Waldorfschule"

Logo Caricatura; © Caricatura
Die Caricatura ist seit 1987 Brainpool und Schauplatz erfolgreicher Ausstellungen und Veranstaltungen zu Karikatur, Cartoon, Kritik und Komik, seit 1995 mit Domizil im KulturBahnhof Kassel. Sie ist bundesweit eine der ersten Adressen für Satire und bietet ein Forum für die deutschsprachigen Vertreter des Genres. Der Galeriebetrieb präsentiert kontinuierlich wechselnde Werkschauen und Sammelausstellungen und auf der Caricatura-Bühne finden regelmäßig Lesungen und Konzerte statt.

Caricatura - Schüler schneidet mit Schere Blumen ab.; © Caricatura, (c) Bild Holtschulte

Michael Holtschulte
Amoklauf in der Waldorfschule

Vom 4. März bis 1. Mai 2017 zeigt die Caricatura Arbeiten ihres erfolgreichsten Sommerakademie-Absolventen in einer Einzelausstellung. Michael Holtschulte gehört zu den Vertretern einer neuen Generation der Komischen Kunst. Er ist nicht nur im digitalen Bereich zuhause, sondern zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus.

In der Ausstellung werden neben klassischen Cartoons auch Gemälde und Objekte zu sehen sein. Zur Ausstellung erscheint ein gleichnamiges Buch im Lappan Verlag.

Seine Arbeiten werden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und der taz abgedruckt. Darüber hinaus arbeitet er für verschiedene Werbeagenturen, Postkarten-, Kinderbuch- und Spieleverlage.

Mittlerweile erschienen außerdem mehrere Bücher im Lappan Verlag. Auf der Seite www.totaberlustig.de veröffentlicht er wöchentlich neue Cartoons.

; © Caricatura, Bild: Ralph Ruthe

Systemfehler - vom 3. Juni bis 17. September 2017

Bereits zum 7. Mal begleitet die Caricatura Galerie die Weltkunstausstellung documenta mit einer großen Ausstellung der Komischen Kunst. Unter dem Titel "Systemfehler" zeigt sie in diesem Jahr eine Bestandsaufnahme des gesellschaftlichen und weltpolitischen Irrsinns. Denn das neue Jahrtausend ist alt genug, um die Frage zu stellen: Was ist in der Welt bloß los? Despoten, Chaoten und Idioten finden sich in Entscheidungspositionen auf allen Ebenen, sogar als Staatsoberhäupter. Im Fahrwasser von neo-faschistischem und rassistischem Stumpfsinn punkten rechtspopulistische Parteien bei Wahlen. Gleichzeitig treiben religiöse Fundamentalisten die überforderte Politik vor sich her, während die bürgerliche Mitte verängstigt daneben steht und sich ansonsten in ein immer niveauloseres mediales Angebot flüchtet.

Satire ist Humor, der die Geduld verloren hat
Irgendwann ist es aber auch mal gut! "Satire ist Humor, der die Geduld verloren hat" so formulierte es einst Kurt Tucholsky. In diesem Sinne präsentiert die Ausstellung rund 50 der renommiertesten Zeichnerinnen und Zeichner, deren Geduldsfaden gerissen ist. Das volle Spektrum der Komischen Kunst nutzend, gehen sie in Zeichnungen, Gemälden, Objekten und Animationen hart aber gerecht und vor allem komisch mit dem allumfassenden Wahnsinn um.

Seit 1987 präsentiert die Caricatura im Fünf-Jahres-Rhythmus parallel zur Weltkunstausstellung documenta die größte Sammelausstellung Komischer Kunst im deutschsprachigen Raum. Mit den Ausstellungen CARICATURA I – VI wurde der Begriff der "Komischen Kunst" als Genrebegriff innerhalb der Bildenden Künste entwickelt und ausformuliert. Der Erfolg dieser Arbeit hat die Caricatura zu einer wertvollen Kulturmarke gemacht.

Kontakt

Institution: Caricatura
Telefon: +49 561 776499
Telefax: +49 561 15687
E-Mail: info@caricatura.de
Anschrift: Bahnhofsplatz 1 / Kulturbahnhof
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan
Internet: www.caricatura.de/kassel

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag: 12 bis 19 Uhr
Mittwoch: 12 bis 19 Uhr
Donnerstag: 12 bis 19 Uhr
Freitag: 12 bis 19 Uhr
Samstag: 12 bis 19 Uhr
Sonntag: 10 bis 19 Uhr
Zwischen den Sonderausstellungen sowie am 24.; 26.; 27. 31. Dezember und am 1. Januar geschlossen.

Eintrittspreise

Erwachsene: 4,00 Euro
Ermäßigt: 3,00 Euro (Studierende, Schüler, Auszubildende, Erwerbslose)
Führungen jeden Sonntag um 15 Uhr und nach Vereinbarung


Seite schließen