Button: Drucken Seite drucken


Kultursommer Nordhessen

Titellogo; © Kultursommer Nordhessen


Sommer vor der Haustür

Stars mit persönlicher Note, Grimmsche Landpartien, Klassik ohne Grenzen, Stimmgewaltiges von Bach bis Pop, nicht kindisch aber für Kinder. Der Kultursommer Nordhessen kommt bunt, hochkarätig, familienfreundlich und unterhaltsam in die Region.

Die Bühnen stehen in Klöstern und Kirchen, in Gärten und auf Waldlichtungen, in Schlössern und auf den Burgen Nordhessens. Denn Landschaft und Geschichte der Region spielen bei der Auswahl der Kultursommer-Spielorte eine große Rolle.

Auch die Brüder Grimm, die fast 30 Jahre in der Region lebten und arbeiteten, haben einen festen Platz im Programmangebot.

Logo Kultursommer Nordhessen

Vom 10. Mai bis 12. August 2018

Das Eröffnungskonzert am Donnerstag, 10. Mai (Himmelfahrt) mit der österreichischen Gruppe Federspiel findet passend zur Musik in der Jausenstation Weißenbach in Großalmerode statt. Im Anschluss an das Konzert kann bei einem zünftigen Barbecue gefeiert werden. 

Ein Fest für alle im Schlosspark Wilhelmsthal
Das Rokoko-Schloss ist Pfingsten - 19. und 20. Mai - die Kulisse für ein internationales Kleinkunstprogramm im Park, das einlädt zum Flanieren zwischen Jongleuren, Artisten, Clowns und Illusionisten und zum Staunen und Lachen über akrobatische Walkacts und fantasievolle Installationen.

Große Produktionen
Wie in den vergangenen Jahren gibt sich im Kurpark von Bad Wildungen die internationale Weltmusikszene ein Stelldichein bei „Folk im Park" und das Kloster Morschen ist am Himmelfahrtswochenende Schauplatz des sechsten internationalen Figurentheatertheaterfestivals „Blickfang".

Neu ist eine Aufführung in Bad Karlshafen. Anlässlich der Öffnung des Hafenbeckens wurde das Theater ANU mit einer Inszenierung beauftragt, das mitten auf der Großbaustelle zu einer großen Entdeckungsreise in die Welt des Barock einlädt.

Eröffnung in Schloss Wilhelmsthal; © Kultursommer Nordhessen; Foto: Lantelmeé

Zu Gast in Schlössern und Reitställen

Die Schlosshöfe von Rotenburg, Spangenberg, die Scheune bei Schloss Hohenhaus, der Domplatz in Fritzlar und das E-Werk in Eschwege werden zu Spielorten voller Musik und Literatur: Zu Gast sind Erol Sander, Ulrich Wickert, Eva Mattes, die Ringmasters, Weltmeister des Barbershop-Gesangs und Les DésSAXés, vier französische Ausnahme- Saxophonisten.

Drei Abende in der neu bestuhlten Kasseler Reithalle am Marstall verheißen Kunst und Unterhaltung auf hohem Niveau: Canadian Brass die Kultblechbläser aus Toronto, La Venexiana: ein italienischer Flirt zwischen Monteverdi und Jazz sowie Iris Berben mit Lyrik von Selma Eisinger-Meerbaum.

Großes Programm für Kinder
Auch die Jüngsten kommen nicht zu kurz. Ob beim Internationalen Figurenfestival im Kloster Haydau oder bei den vielen weiteren Angeboten die auch für Kinder und Jugendliche ansprechen.

Weitere Informationen


Seite schließen