www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Der Himmel auf Erden: Gartenfest Kassel am Schloss Wilhelmsthal

Gartenfest im Rokoko-Park von Schloss Wilhelmsthal bei Calden ; © memo pr
Einzigartige Atmosphäre beim Gartenfest im Rokoko-Park von Schloss Wilhelmsthal


Der Himmel auf Erden für Liebhaber des Gartens vom 25. bis 28. Mai 2017 (Himmelfahrt)

Deutschlands schönstes Rokoko-Ensemble, Schloss & Park Wilhelmsthal, ist jährlich Kulisse für das Gartenfest. Hier finden Sie alles, was das Herz eines jeden Gartenfreundes höher schlagen lässt.

Die um 1750 entstandene Anlage mit ihren Wasserspielen, Teichen und herrlichen Baumbeständen bietet die vollkommene Kulisse dafür. Rund 180 ausgewählte Aussteller werden auf über 20.000 Quadratmetern ihre schönen und erlesenen Waren und Dienstleistungen in dieser märchenhaften Atmosphäre präsentieren.

hellblaue Gießkanne; © memo pr

Die große Lust auf Neues

Der Frühling weckt alle Lebensgeister und bei vielen die große Lust auf Neues. Bei dem einen schreit der Garten nach einer lauschigen Bank für zweisame Stunden, beim anderen der Balkon nach einer prächtigen Kübelpflanze. Ganz zu Recht heißt es „Alles neu macht der Mai“. Und wer dem Wonnemonat beim Erneuern auf die Sprünge helfen will, besucht am Himmelfahrts-Wochenende vom 25. bis 28. Mai 2017 Schloss Wilhelmsthal in Calden.

Zum Beispiel große Schalen für einen einladend gedeckten Tisch, bunte Glaskugeln als Hingucker im Beet oder robuste Outdoor-Möbel für die Gartenparty. Beim Bummeln zwischen den weißen Pagodenzelten findet sich zudem ein großartiges Angebot an Stauden und Gehölzen für das heimische Biotop. Pflanzenliebhaber freuen sich besonders über eine üppige Vielfalt an Rosen, Hortensien, Hostas oder winterharten Orchideen. Außerdem zeigen die Aussteller neben ganz Praktischem wie Gartenscheren oder Pflanzennahrung auch Luxuriöses wie Außenkamine oder Whirlpools.

Selbst wer keinen Garten oder Balkon hat, wird hier seine Freude haben, denn das Gartenfest bietet sogar Landmode und Schmuck zum Selbertragen oder Verschenken. Das Angebot ist ausgesprochen vielseitig und reicht von Antiquitäten und Badetörtchen bis zum Zubehör für den Hund. Zudem laden zahlreiche herzhafte und süße Stationen zu kulinarischen Pausen ein. Kaffee, Kuchen, Käse oder Kräuterdips können Sie  vor Ort genießen oder die Köstlichkeiten einfach mit nach Hause nehmen.

Holzschale mit Früchten; © Evergreen Kassel

Pflanzenvielfalt; © Evergreen Kassel

Dame mit Hut; © Evergreen Kassel

Eintrittspreise

Erwachsene: 10 Euro
Ermäßigt: 8 Euro
Gruppen: 8 Euro
Kinder (12-17 Jahre): 1 Euro
Wochenendkarte: 16 Euro

Freitag und Samstag ist Familientag

Erwachsene: 8 Euro
Freier Eintritt: Kinder bis 17 Jahre

Öffnungszeiten

Donnerstag: 9 bis 19 Uhr
Freitag: 10 bis 19 Uhr
Samstag: 10 bis 19 Uhr
Sonntag: 10 bis 19 Uhr

Weitere Infos


Wir haben Eintrittskarten verlost

Gefragt wurde: Wer fand im Schlosspark seine letzte Ruhestätte? Richtige Antwort: Etwa 2000 französische Soldaten. 

Jeweils zwei Eintrittskarten für einen Tag nach Wahl ( 25. bis 28. Mai 2017)  haben gewonnen:

  • Alexandra Süllner, Fuldabrück
  • Elisabeth Körber, Kaufungen
  • Gabriele Strohschein, Bad Sooden-Allendorf
  • Gerda Stannek, Guxhagen
  • Heike Homm, Kaufungen
  • Margarete Ilse, Paderborn
  • Marina Sauer, Meißner
  • Petra Engeln, Hann Münden
  • Rolf Dieter Meier, Korbach
  • Sybille Metz, Malsfeld

Herzlichen Glückwunsch!

 Es besteht kein Anspruch auf Auszahlung des Gewinns. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zum Schloss Wilhelmsthal
Architekt des Schlosses, das für Landgraf Wilhelm VIII. von Hessen-Kassel als lockere Dreiflügelanlage errichtet wurde, war François de Cuvilliés, zu dessen herausragenden Werken neben der Amalienburg im Nymphenburger Park und den "Reichen Zimmern" in der Münchner Residenz auch das dortige Cuvilliés-Theater als das bedeutendste Rokokotheater Deutschlands gehört. 1756 übernahm dann Kassels großer Baumeister Simon Louis du Ry die Bauführung und ergänzte die vorgelagerten Wachhäuser. Die Ausstattung der Innenräume geht teilweise auf Johann August Nahl zurück, der als Bildhauer unter anderem im Schloss Sanssouci in Potsdam tätig war. In Wilhelmsthal schuf er die kostbare Wandvertäfelungen und viele Stuckaturen. Unter den Kunstschätzen befinden sich des weiteren die sogenannte Schönheitsgalerie mit Gemälden von Johann Heinrich Tischbein dem Älteren sowie Sammlungen japanischen und chinesischen Porzellans.

Auch in der Historie nimmt das Schloss einen Platz ein: Rund 2000 Franzosen verloren dort 1762 in einer großen Schlacht des Siebenjährigen Krieges gegen die Truppen der Allianz von Großbritannien (Hannover), Hessen-Kassel, Preußen und Braunschweig 1762 ihr Leben. Viele davon haben in den Parkanlagen am Schloss ihre letzte Ruhestätte.

Veröffentlicht am:   22. 05. 2017  


Service

Social Media